Der Perzeptive Farbsensor PCS-I/-F

Der Kompaktfarbsensor für empfindungsgemäße Industriefarberkennung

Mit dem Farbsensor PCS-I/PCS-I-F schließt Silicann Systems die Lücke zwischen am Markt bestehenden einfachen Kompakteinheiten auf der einen und hoch entwickelten lichtleitergebundenen Farbsensoren auf der anderen Seite. Aufgrund der überragenden Funktionalität des PCS-I/PCS-I-F gegenüber bestehenden Geräten definiert Silicann eine neue Klasse von Farbsensoren - Kompaktsensoren für empfindungsgemäße Industriefarberkennung mit folglich sehr feiner Farbauflösung. Falsche Erkennungsergebnisse, wie bei herkömmlichen RGB-Sensoren möglich, werden mit dem PCS-I/PCS-I-F eliminiert. Kleinste Farbnuancen können nun endlich auch im Kompaktsegment erkannt werden.

Technische Eigenschaften

  • 7 Farbkanäle
  • Teach-In über 4 Tasten (ohne Software möglich)
  • perzeptive Farbverarbeitung
  • fest eingestellte Beleuchtungsintensität und Empfindlichkeit
  • Lichtleiter- oder Festoptik-Variante
  • RS232 Schnittstelle
  • Scanfrequenz bis 10 kHz
  • 3 Schaltausgänge

Einsatzszenarien/Kundennutzen

  • direkt in die Maschine einzubauen
  • vom Anwender an Maschine ohne SW bedienbar
  • schließt die Lücke zwischen einfachen Kompaktfarbsensoren und hoch entwickelten lichtleitergebundenen Farbsensoren
  • intuitives Bedienkonzept
  • einfache und schnelle Handhabung effektive Kontrolle des Produktmerkmals Farbe
  • über empfindungsgemäße Industriefarberkennung falsche Farberkennungen vermieden und demzufolge Kostensenkungen in der Prozessautomatisierung
  • kostengünstig

Anwendungsberichte

Aufgabenstellung an den Sensor:

Ein Hersteller von Maschinen für die PCB Verarbeitung hat die Aufgabe rote Folien langzeitstabil zu erkennen. Es werden Sensoren in größerer Stückzahl verbaut. Die Sensoren sollen ohne Einrichtungsaufwand sofort nach der Montage die Farbe exakt erkennen. Daher wird die Möglichkeit einer Übertragung der Sensorparameter ohne individuelle Anpassung an der Maschine gefordert.

Benutzte Produkte:

Kompaktfarbsensor PCS-I, elektronisch abgeglichen

Lösung:

Die Aufgabe konnte mit dem PCS-I gelöst werden. Dazu wird der Sensor vor der Auslieferung auf die zu erkennende Farbe des Kunden exakt elektronisch abgeglichen. Alle Parameter können nun beim Kunden ohne individuelle Anpassung von einem Sensor zum anderen übertragen werden.

Aufgabenstellung an den Sensor:

  • Polyethylenglykol ist in einwandfreiem Zustand eine klare Flüssigkeit. Durch thermische Beanspruchung oder ungünstige Belichtung tritt eine geringfügige Gelbverfärbung ein, die vor der Weiterverarbeitung erkannt werden muss.
  • Erkennen einer kaum sichtbaren Gelbverfärbung von Polyethylenglykol in einem PG Rohr mit 50mm Durchmesser.

Benutzte Produkte:

  • Kompaktfarbsensor PCS-I-F
  • Durchlichtleiter mit M6 Tastköpfen und 2,5mm Faserbündel

Lösung:

Die Aufgabe konnte mit dem PCS-I-F und einem Durchlichtleiter mit M6 Tastköpfen gelöst werden. Der Lichtleiter arbeitet dabei im Lichtschrankenprinzip und wurde mit den M6 Tastköpfen direkt in das PG Rohr geschraubt. Der L*a*b* Farbwert des klaren Polyethylenglykols wurde als Referenzwert im Sensor gespeichert. Die Toleranzschwelle wurde auf 1 eingestellt.

Anfrage

Interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.